VPN Dienste 2016 im Vergleich – VPN Service

Anbieter
IPs
Preise
Max. Upload
Max. Download
Clients
P2P /
Filesharing
Ver-
schlüsselung
Protokolle
Zahlung
Provider Logs
IPs 15.000+
Preise
  • Laufzeit 12 Monate: $8.32
  • Laufzeit 6 Monate: $9.99
  • Laufzeit 1 Monat: $12.95
Max. Upload 17.7 Mbit
Max. Download 62.1 Mbit
Clients WindowsMac OSLinuxAndroidiOS
Filesharing ja
Verschlüsselung 256-bit
Protokolle OpenVPN, L2TP, IPSec, SSTP, PPTP
Zahlungsarten Bitcoin, Kreditkarte, Paypal
Provider Logs Keine Logfiles
IPs 40.000+ IPs in 60+ Ländern
Preise
  • Laufzeit 12 Monate: $6.49
  • Laufzeit 3 Monate: $8.99
  • Laufzeit 1 Monat: $10.00
Max. Upload 6,44 Mb/s
Max. Download 16,33 Mb/s
Clients WindowsMacAndroidiOS
Filesharing ja
Verschlüsselung je nach Protokoll:
OpenVPN = OpenSSL library (3DES, AES, RC5, Blowfish),
PPTP = MPPE,
L2TP = RFC 4835 (3DES oder AES)
Protokolle OpenVPN, L2TP, PPTP
Zahlungsarten Kreditkarte, PayPal
Provider Logs Zeitpunkt Verbindungsaufbau und -trennung sowie genutzte Server-IP
IPs
Preise
  • kostenloser Account (limitiert)
  • 5,99 € pro Monat (Premium)
Max. Upload
Max. Download
Clients WindowsMac OSAndroidiOS
Filesharing k.A.
Verschlüsselung 256-bit
Protokolle PPTP, OpenVPN, L2TP/IPSec, SSTP, IkeV2
Zahlungsarten PayPal, Kreditkarte
Provider Logs ja
IPs 500 Servern in 141 Ländern
Preise
  • Laufzeit 12 Monate: $6.25
  • Laufzeit 1 Monat: $9.95
Max. Upload 12,52 Mb/s
Max. Download 13,52 Mb/s
Clients WindowsMacLinuxAndroidiOSBlackberry
Filesharing ja, auf bestimmten Servern
Verschlüsselung 256-bit SSL
Protokolle OpenVPN, PPTP, L2TP/IPSec, SSTP, IKEv2
Zahlungsarten PayPal, Kreditkarte, MoneyBookers, AlertPay, WebMoney, Bitcoin, Plimus, Mercadopago, MyCard, Indomog, Epagseguro, Fanapay, Interac, Dotpay, Giropay, Allpay, IDeal, EPrePag, SanalPara, Posta Ceki, ToditoCash, Ukash, CashU, Paysafecard, Fortumo, EcoPayz, Necard, gamania, Neosurf, GSCash, Ticketsurf, Allpass, Smscoin, MikroÖdeme, Impulsepay, Daopay
Provider Logs Zeitpunkt Verbindungsaufbau und -trennung sowie genutzte Bandbreite
IPs 151 IPs in 19 Ländern (statische IPs)
Preise
  • Laufzeit 12 Monate: 6,67 €
  • Laufzeit 6 Monate: 8,33 €
  • Laufzeit 1 Monat: 12,00 €
Max. Upload noch nicht getestet
Max. Download 6 MBit/s
Clients WindowsiOSMacLinuxAndroid
Filesharing ja
Verschlüsselung 128-Bit-AES
Protokolle Open VPN, PPTP
Zahlungsarten Kreditkarte, PayPal und Überweisung
Provider Logs generierte Datenvolumen und ein Zeitstempel
IPs k.A. vom Anbieter
Preise
  • Laufzeit 12 Monate: $3.33
  • Laufzeit 6 Monate: $5.99
  • Laufzeit 1 Monat: $6.95
Max. Upload
Max. Download
Clients WindowsMac OSLinuxiOSAndroid
Filesharing ja
Verschlüsselung 128-1024-bit CBC-Blowfish, 128 bit MS-CHAPV2, 256 bit IPSec
Protokolle OpenVPN, PPTP, L2TP, IPSec
Zahlungsarten Kreditkarte, Paypal, Bitcoin, Google Checkout, Amazon Payments, Cashu, Okpay, Liberty Reserve
Provider Logs keine
IPs 105.000+ IPs in 151 Ländern
Preise
  • Laufzeit 12 Monate: $6.55
  • Laufzeit 6 Monate: $8.33
  • Laufzeit 1 Monat: $11.52
Max. Upload 4,67 Mb/s
Max. Download 7,40 Mb/s
Clients WindowsMacLinuxiOSAndroid
Filesharing ja
Verschlüsselung je nach Protokoll:
OpenVPN = CBC mode of Blowfish
PPTP = MPPE
L2TP = IPSec
Protokolle OpenVPN, L2TP, PPTP
Zahlungsarten Kreditkarte, PayPal, Google Checkout, Liberty Reserve
Provider Logs Zeitpunkt Verbindungsaufbau und -trennung sowie genutzte Server-IP
IPs 200.000+ IPs in 48 Ländern
Preise
  • Laufzeit 1 Monat (Achtung: automatische Verlängerung!):
    9,99 $ (VPNbasic),
    14,99 $ (VPNpro),
    19,99 $ (VPNpremier)
  • Laufzeit 12 Monate:
    6,67 $ (vyprVPN Basic),
    8,33 $ (vyprVPN Pro),
    10,00 $ (vyprVPN Premier)
Max. Upload noch nicht getestet
Max. Download noch nicht getestet
Clients WindowsMacAndroidiOS
Filesharing ja
Verschlüsselung 128-bit, 160-bit, 256-bit -Verschlüsselung
Protokolle OpenVPN, L2TP/IPSec, PPTP, Chameleon (proprietär)
Zahlungsarten PayPal, Kreditkarte
Provider Logs Zeitstempel und genutzte Bandbreite
IPs k.A. vom Anbieter
Preise
  • Laufzeit 1 Monat: $3.99
  • Laufzeit 12 Monate: $39.99
Max. Upload
Max. Download
Clients WindowsMac OSAndroidiOSLinux
Filesharing eingeschränkt
Verschlüsselung Je nach Protokoll: MPPE 128bit cipher, 256 bit key 3DES oder AES, AES cipher mit 128bit und 256bit, 2048 bit SSL/TLS und 256 bit SSL key
Protokolle PPTP, L2TP, SSH Tunnel, OpenVPN, Socks proxy
Zahlungsarten Kreditkarte, Unionpay, Paysafecard, Cashu, Bitcoin, Webmoney, Alipay, Ukash, Paypal
Provider Logs keine
IPs k.A. vom Anbieter
Preise
  • Laufzeit 1 Monat: $4.95 HTTP Proxy, $7.95 PPTP, $9.95 SSH SOCKS5, $9.95 OpenVPN, $13.95 OpenVPN&PPTP
  • Laufzeit 6 Monate: $4.15 HTTP Proxy, $6.66 PPTP, $8.33 SSH SOCKS5, $8.33 OpenVPN, $9.99 OpenVPN&PPTP
Max. Upload
Max. Download
Clients WindowsMac OSLinuxAndroidiOS
Filesharing eingeschränkt
Verschlüsselung 2048-Bit, 128-Bit
Protokolle OpenVPN, PPTP
Zahlungsarten Kreditkarte, Payza, Paypal, Cashu, Bitcoin, Skrill, Perfect Money
Provider Logs Connection Logs (ohne weitere Angaben des Anbieters)
IPs 87.000 IP's auf 458 Servern in 22 Ländern
Preise
  • Laufzeit 12 Monate: $5,83
  • Laufzeit 1 Monat: $10,00
Max. Upload noch nicht getestet
Max. Download noch nicht getestet
Clients WindowsiOSMacLinuxAndroid
Filesharing ja
Verschlüsselung BF-CBC 128 Bit standardmäßig;
DH parameters length für TLS ist 1024 Bit und TLS Autorisierungsschlüssel 2048 Bit
Protokolle Open VPN, PPTP, L2TP, SSTP
Zahlungsarten Kreditkarte, Paypal, Bitcoin
Provider Logs Zeitpunkt und Ort der Verbindungs-Herstellung;
Dauer der Sitzung;
Genutzte Bandbreite
IPs k.A. vom Anbieter
Preise
  • FREE: Eingeschränkte kostenlose Version
  • PREMIUM: 9,17€/Monat (Laufzeit 1 Jahr)
  • PLUS: 4,17€/Monat (Laufzeit 1 Jahr)
Max. Upload
Max. Download
Clients WindowsMac OSLinuxAndroidiOS
Filesharing k.A. vom Anbieter
Verschlüsselung AES-128, AES-256, Microsoft-point-to-point
Protokolle IKEv2, IKEv1, OpenVPN, PPTP, L2TP, IPSec
Zahlungsarten Paypal, Paysafecard, Kreditkarte, Giropay, Cashu, Ukash
Provider Logs Keine Logs (Aber zur Fehlerbehebung: Speicherung der Verbindungsdaten mit zufällig generiertem Benutzernamen und intern vergebener IP; nicht mit echtem Benutzernamen verknüpfbar)
IPs keine Angaben
Preise
  • Laufzeit 12 Monate: $8.00
  • Laufzeit 1 Monat: $15.00
Max. Upload noch nicht getestet
Max. Download noch nicht getestet
Clients WindowsMacLinuxAndroid
Filesharing nur auf NL Servern
Verschlüsselung 128-256 bit AES
Protokolle PPTP, L2TP/IPSec, SSTP
Zahlungsarten Kreditkarte, PayPal, Western Union
Provider Logs Ja, "security logs"
IPs 37 IPs in 17 Ländern (statische IPs)
Preise
  • Laufzeit 12 Monate: $3.95 Lite, $4.95 Advanced, $7.95 Combo Pro
  • Laufzeit 3 Monate: $5.00 Lite, $6.95 Advanced, $8.95 Combo Pro
  • Laufzeit 1 Monat: $5.95 Lite, $7.95 Advanced, $9.95 Combo Pro
Max. Upload noch nicht getestet
Max. Download noch nicht getestet
Clients WindowsMaciOSLinux
Filesharing eingeschränkt
Verschlüsselung 1024-2048-bit Verschlüsselung
Protokolle PPTP, L2TP, OpenVPN, SSTP
Zahlungsarten Kreditkarte, Paypal , Alertpay (Payza) , LibertyReserve , Webmoney
Provider Logs Zeitpunkt und Ort der Verbindungs-Herstellung;
Dauer der Sitzung;
Genutzte Bandbreite
IPs k.A. vom Anbieter
Preise
  • Laufzeit 12 Monate: $4.84 (Ultimate), $4.07 (Total), $3.08 (EU)
  • Laufzeit 1 Monat: $10.95 (Ultimate), $7.95 (Total), $4.95 (EU)
Max. Upload noch nicht getestet
Max. Download noch nicht getestet
Clients WindowsMacLinuxiOSAndroid
Filesharing nur auf Servern in CA, NL und LU
Verschlüsselung je nach Protokoll: OpenVPN = Blowfish Algorithmus mit 256 bit Verschlüsselung, L2TP = 128 bit Verschlüsselung, PPTP = 128 bit MPPE-Verschlüsselung, SSTP = SSL VPN (Windows basiert)
Protokolle PPTP, L2TP, OpenVPN, SSTP
Zahlungsarten PayPal, Paypro, avangate, Payza, AtroPay, Kreditkarte, cashU, WU Pay, bitcoin
Provider Logs Zeitpunkt, Datum und Ort der Verbindungsherstellung, Dauer der Sitzung und genutzte Bandbreite (7 Tage)

VPN Provider im Vergleich

Hier findest Du einen Vergleich der besten VPN Service Provider um anonym zu surfen, im Ausland deutsches Fernsehen zu sehen, fürs Filesharing, um Torrents runterzuladen und vieles mehr.

Icon VPN

Was bedeutet VPN?

Die Abkürzung VPN steht für Virtual Private Network und sorgt für eine verschlüsselte, authentifizierte und sichere Verbindung von anderen Standorten in ein sicheres Netz. Das ist dadurch möglich, dass man ein öffentliches Netzwerk als Transportmedium nimmt und von dort aus in das gut gesicherte, nicht öffentliche VPN Netzwerk wechselt und so sicher und geschützt weiter surfen kann.

ip information

Welche Vorteile hat ein VPN Dienst?

Das VPN bietet den Vorteil, dass man mit einer Verbindung durch einen VPN Dienst über dessen IP Adresse surft und somit die eigene IP Adresse sowie der PC Standort unbekannt und dadurch geschützt bleibt.

Der Zugang erfolgt in den meisten Fällen über einen VPN Client oder einem Web Client. Welche Anbieter auch fertige Apps für Android, Iphone, Ipad, Blackberrey oder Windows Phone haben, siehst Du in der Tabelle.

Schutz vor Abmahnungen!

Gerade in letzter Zeit machen Abmahnanwälte wieder von sich reden. User von Youporn, Redtube oder Pornhub laufen Gefahr, für den Genuss von Matratzensport-Videos abgemahnt zu werden. Was das für finanzielle Konsequenzen nach sich zieht ist fast jedem klar – aber auch was das für die Familien heißt, deren Väter oder Teenage-Kinder auf Virtual Reality Porn Websites gesurft sind, ist eine ganz andere Sache. Aber vielleicht wars ja auch die Mutti, die nach 12 Jahren Ehe mal was anderes sehen wollte als Vatis dicken Bier-Ranzen?

Durch eine VPN Verbinung wird die IP Adresse quasi anonymisiert bzw. durch eine IP Adresse des VPN Anbieters ersetzt. So kann die richtige IP Adresse nicht herausgefunden – und eine Abmahnung nicht an den richtigen Empfänger verschickt werden.

 

Wie wähle ich den richtigen / besten VPN Service für mich?

Zunächst sollte jeder Interessent einen Blick auf die Länderliste werfen. Hier sind alle Länder zu finden, in denen der jeweilige VPN-Provider VPN-Server betreibt. Je mehr Länder hier aufgeführt sind, desto besser. Generell ist es wichtig, dass das Land in der Länderliste vertreten ist, aus dem eine IP-Adresse benötigt wird.

Daher sollte man sich bei Abschluss eines VPN-Tarifes schon im Klaren sein, welche Websites und Services freigeschaltet werden sollen. Für US-amerikanische Dienste muss beispielsweise ein VPN-Anbieter gewählt werden, der Server in den USA betreibt. Möchte man jedoch nur einen deutschen Video-on-Demand-Dienst im Ausland nutzen, dann ist darauf zu achten, dass der gewählte Provider VPN-Server in Deutschland hat.

Kleine VPN-Provider, die nur wenige VPN-Server unterhalten, haben oftmals einen Nachteil, denn wenn die einzelnen Server durch zu viele Nutzer überlastet sind, gibt es nicht allzu viele Möglichkeiten, den Server zu wechseln. Dies hat zur Folge, dass die VPN-Verbindung langsam ist. Bietet ein VPN-Anbieter viele Server auf der ganzen Welt, ist es einfacher einen Server zu finden, der momentan nicht so ausgelastet ist.

Doch man sollte sich auch nicht zu sehr von der Anzahl der weltweiten Server beeindrucken lassen, denn eine große Anzahl von VPN-Servern macht wenig Sinn, wenn der Anbieter die Anzahl der Serverwechsel limitiert oder sogar gar keine freie Serverwahl ermöglicht. Hier sollten Interessenten daher unbedingt das Kleingedruckte lesen. Zudem sollte auf eine möglichst hohe Anzahl an zur Verfügung stehenden IP-Adressen geachtet werden.

Filesharing und P2P Anwendungen wie Bittorrent, Popcorntime & Co:

Für viele Internetnutzer ist es zudem wichtig, dass Filesharing, P2P und Bittorrent erlaubt sind. Wer hierauf Wert legt, sollte ebenfalls genau hinschauen. Während es bei einigen Anbietern von vornherein erlaubt ist, erlauben andere VPN-Provider Filesharing nur auf ausgewählten Servern in wenigen Ländern. Wieder andere VPN-Anbieter verbieten Filesharing und P2P generell.

PPTP, L2TP, OpenVPN, IPSec? Das richtige VPN Protokoll:

Auch die VPN-Protokolle, die ein Anbieter bereitstellt, sind mitunter von hoher Bedeutung. So funktioniert Streaming im Ausland beispielsweise am besten mit PPTP oder L2TP, während OpenVPN hier oftmals Probleme bereitet. Nicht jeder VPN-Provider unterstützt alle Protokolle. Manchmal hängt es auch von dem gewählten Tarif eines Anbieters ab, welche VPN-Protokolle verfügbar sind.

Geld zurück Garantie oder kostenlose Testversion

Viele VPN-Provider bieten eine kostenlose Probezeit oder eine Geld-zurück-Garantie an. Solche Anbieter sind ideal, um zunächst zu testen, wie man mit der Client-Software zurecht kommt, wie einfach die Einrichtung der VPN-Verbindung ist und welche Features die Software bereitstellt.

Support und Kundenservice

Wer viel Wert auf einen guten Support legt, sollte hier ebenfalls vergleichen. Einige VPN-Provider bieten ausschließlich englischsprachigen Support, teilweise auch nur über Supporttickets. Bei größeren VPN-Anbietern ist der Support oftmals in der eigenen Sprache und auch per E-Mail oder Live-Chat möglich.

Datenschutz und Vorratsdatenspeicherung

Für Internetnutzer, die sich für VPN-Dienste interessieren, hat der Datenschutz in der Regel einen großen Stellenwert. Daher sollte darauf geachtet werden, wo der jeweilige Anbieter seinen Sitz hat. Gerade in den USA und in der EU ist eine Vorratsdatenspeicherung oftmals unumgänglich, weshalb es sich lohnt, auf Anbieter auszuweichen, die ihren Sitz in andere Länder ausgelagert haben. UPDATE: Seit dem Urteil des EU Gerichtshofs, das eine Vorratsdatenspeicherung für illegal erklärt hat, haben einige VPN Anbieter ihr logging abgestellt – z. B. IPVanish oder PrivateInternetAccess.

Anonymität, Bitcoin-Zahlung und das speichern von Logfiles

In diesem Zusammenhang empfiehlt es sich auch, die Log-Politik unter die Lupe zu nehmen. Einige Anbieter führen lediglich Provider Logs, andere jedoch auch Traffic Logs und wieder andere sammeln gar keine Log-Daten. Darüber hinaus kann es von Vorteil sein, wenn auch eine anonyme Zahlungsmethode wie beispielsweise Bitcoin angeboten wird.

Trafficlimits und Geschwindigkeit

Wichtig ist schließlich auch, wie leistungsfähig ein VPN-Anbieter ist. In diesem Zusammenhang sollte verglichen werden, wie viele Verbindungen gleichzeitig möglich sind, ob es ein Traffic-Limit gibt, ob die Upload- und Download-Geschwindigkeiten ausreichend schnell sind und wie groß die Ping-Zeiten sind.

Preise und Laufzeit des VPN Service Vertrags

Letztendlich spielt natürlich der Preis eine Rolle. Hat man mehrere Anbieter gefunden, die alle Bedingungen und Ansprüche erfüllen, sollte der Preis verglichen werden. Auch hier lohnt es sich, doppelt hinzusehen, denn Tarife mit monatlicher Laufzeit sind oft teurer als vierteljährliche Verträge oder gar Jahres-Abos.

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie nachfolgend die häufigsten Fragen und Antworten rund um das Thema VPN Dienste. Wir hoffen, damit auch Ihre Fragen beantworten zu können.


Schützt ein VPN vor der Vorratsdatenspeicherung?

Ja. Wenn Du in Deutschland bist und dich bei einer VPN im Ausland einwählst, können die deutschen Provider keine Daten für die Bundesregierung speichern, ausser die IP Adresse zu der Du dich per VPN verbindest. Alles was Du danach machst, Surfen, Filesharing, Chatten – all das kann ausserhalb der VPN von der Vorratsdatenspeicherung nicht erfasst werden.

Gerade gegen Abmahnungen wie kürzlich die über Redtube oder Filesharing wegen Bittorrent kannst du mit einem Virtual Private Network wirksam umgegehen. Zwar kann ein deutscher Anwalt die IP Adresse, die Du über die VPN Verbindung bekommst ermitteln – allerdings gehört diese zu einem großen VPN Provider im Ausland. Der Ermittlungsaufwand wird dadurch riesig, allein wegen einer Urheberrechtsverletzung geben die meisten VPN Provider keine Daten heraus.

Und da der VPN Provider im Ausland sitzt sind rechtliche Schritte wegen einer Abmahnung ebenfalls nicht zu befürchten. Jedenfalls ist uns noch kein Fall bekannt geworden, in dem jemand in Deutschland abgemahnt wurde, obwohl er über eine VPN Verbindung ins Internet gegangen ist.


In welchen Ländern haben die VPN Dienste ihre Server?

Hide My Ass bietet Server in: Deutschland, Österreich, Spanien, Slowakei, Norwegen, Kroatien, Schweiz, Panama, Griechenland, Kanada, Island, Singapur, Litauen, Chile, Estland, Schweden, Hong Kong, Malaysia, Australien, Ägypten und Marokko. USA, Großbritannien., Italien, Japan, Kanada, Bulgarien, Tschechische Republik, Indonesien, Philippinen, Niederlande, Russland, Türkei, Luxemburg, Portugal, Polen, Großbritannien, Dänemark, Belgien, Argentinien, Zypern, Irland, Moldawien, Indien, Brasilien, Deutschland, Lettland, Jordanien, Ungarn, USA, Ukraine, Österreich, Serbien, Schweiz, Frankreich, Slowenien, Israel.

TotalVPN hat Server in: USA, Kanada, Argentinien, England, Irland, Frankreich, Belgien, Deutschland, Spanien, Italien, Schweden, Polen, Österreich, Schweiz, Rumänien, Australien, Israel, China, Japan, Singapur, Russland, Island.

Vypr VPN hat IP Adressen aus: Großbritannien, Österreich, Niederlande, Norwegen, Italien, Litauen, Irland, Dänemark, Südkorea, Hong Kong, Japan, Kanada, Malaysia, Polen, Finnland, Rumänien, Spanien, Luxemburg, Schweden, Frankreich, Türkei, Belgien, Portugal, Tschechien, Deutschland, Russland, Singapur, USA, Schweiz, Australien, Brasilien, Canada, Island, Indonesien, Mexico, Neuseeland, Philippines, Thailand, Vietnam.

EarthVPN hat Server in: Großbritannien, Schweden, Spanien, Südafrika, Türkei, Russland, Japan, Rumänien, Irland, Neuseeland, Brasilien, Hong Kong, Deutschland, Schweiz, Singapur, China, Luxemburg, Frankreich, Italien, Kanada, Panama, Ukraine, Indien, Niederlande, Australien, Norwegen, Bulgarien, USA, Estland, Österreich, Polen, Belgien

ExpressVPN hat IP Adressen aus: Costa Rica, Lettland, Panama, Ägypten, Albanien, Slowakei, Schweiz, Tschechische Republik, Guatemala, Norwegen, Rumänien, Ukraine, Indien, Neuseeland, Taiwan, Ungarn, Mexiko, Bahamas, Kasachstan, Argentinien, Vietnam, Australien, Bulgarien, Hongkong, Singapur, Europa, Isle of Man, Kroatien, den Niederlanden, Republik Moldau, Italien, Kanada, Venezuela, Malaysia, Dänemark, Kolumbien, Thailand, Mongolei, Griechenland, Israel, Aserbaidschan, Bosnien und Herzegowina, Russland, Island, Estland, Peru, Polen, Belgien, Brasilien, Finnland, Uruguay, Frankreich, Chile, Türkei, Slowenien, Algerien, Indonesien, USA, Portugal, Österreich, Südkorea, Zypern, Georgia, Litauen, Kirgisistan, Serbien, Usbekistan, Spanien, Schweden, Irland, Südafrika, Malta, Philippinen, Japan, Ecuador, Deutschland, Liechtenstein, Luxemburg, Großbritannien .

Hide.me hat Server in: Großbritannien, Deutschland, Marokko, Litauen, Schweiz, Rumänien, Singapur, Niederlande, USA, Kanada, Luxemburg, Island, Türkei, HongKong, Italien, Frankreich

Privateinterneaccess hat IP Adressen aus: Großbritannien, Schweden, Kanada, Hong Kong, Niederlande, Frankreich, Schweiz, Deutschland, USA, Rumänien

VPNSecure.me hat Server in: Mexiko, Panama, Tschechien, Finnland, Costa Rica, Singapur, Neuseeland, Ägypten, Isle of Man, Chile, Schweden, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Island, Niederlande, Hong Kong, Schweiz, Indien, USA, Spanien, Australien, Russland, Irland, Japan, Italien, Ukraine, Kanada, Türkei, Portugal, Österreich, Rumänien, Luxemburg

VPN Tunnel hat Server in: Deutschland, Russland, Schweden, Rumänien,  Holland

Kepard VPN IP Adressen aus: USA, Großbritannien, Kanada, Niederlande, Deutschland und Frankreich

Invisible Browsing VPN hat Server in: Niederlande, Italien, Schweden, Russland, USA, Irland, Frankreich, Rumänien, Spanien, Luxemburg, Deutschland, Panama, Großbritannien, Schweiz, Türkei, Kanada, Australien, Hong Kong

IP Vanish bietet IP Adressen aus: Singapur, China, Österreich, Kroatien, Costa Rica, Frankreich, Dänemark, Belgien, Deutschland, Portugal, Schweden, Kanada, Rumänien, Griechenland, Schweiz, Spanien, Südkorea, Japan, Indien, Polen, Großbritannien, Türkei, Russland, Italien, Tschechien, Ungarn, Niederlande, Malaysia, USA, Südafrika.

Pure VPN hat in folgenden Ländern Server: Deutschland, Russland, Niederlande, Brasilien, Rumänien, Panama, Australien, Schweiz, Singapur, Frankreich, Schweden, Großbritannien, Malaysia, USA, Luxemburg, Italien, Kanada,

Pro XPN bietet IPs aus: Singapur, USA, Niederlande, Großbritannien.

Strong VPN hat Server in folgenden Ländern: Niederlande, Luxemburg, Frankreich, Singapur, Großbritannien, Deutschland, Italien, Japan, Russland, Hong Kong, Malaysia, Tschechien,Rumänien, Schweiz, Norwegen, Schweden, Kanada, Lettland,

Blacklogic VPN bietet IPs aus: Canada, England, USA, Holland, Deutschland, Russland, Tschechische Republik.

Switch VPN hat Server in folgenden Ländern: Tschechien, Kanada, Schweiz, Portugal, Japan, Indien, Ungarn, Polen, USA, Russland, Südkorea, China, Österreich, Türkei, Malaysia, Rumänien, Großbritannien, Singapur, Deutschland, Belgien, Spanien, Ägypten, Niederlande, Südafrika, Frankreich, Italien.

 


Kann ich auf Youtube blockierte Videos mit einer VPN ansehen?

youtube-blockWelcher deutsche Youtube-User kennt das nicht?

„Leider ist dieses Video in Deutschland nicht verfügbar, da es Musik enthalten könnte, für die die GEMA die erforderlichen Musikrechte nicht eingeräumt hat. Das tut uns Leid. “

Die meisten Videos, die man in Deutschland nicht ansehen kann, weil die GEMA nicht die dafür nötigen Rechte eingeräumt hat, kann man mit einm VPN Dienst problemlos ansehen. Alle oben genannten Dienste erlauben es, sich ein bestimmtes Land auszusuchen, über das man umgeleitet werden möchte. Für Youtube ist man dann z.B. ein User aus Österreich, der Schweiz, Frankreich oder den USA.

Mit wenigen Mausklicks kann somit jede Sperre von GEMA und Co. mit einem VPN Dienst einfach umgangen werden. Das traurige Fernsehmännchen, das Du im Bild rechts siehst, gehört dann damit der Vergangenheit an.


Für was wird ein VPN Dienst genutzt?

Während man im Internet unterwegs ist beim Onlineshopping, Onlinebanking oder verschiedenen Communities wird bei verschiedenen Providern bzw. Webseitenbetreibern das Surfverhalten gespeichert und dadurch kann man das Surfverhalten einzelner Personen ausspionieren. Ohne es zu wissen gibt man persönliche Daten wie Geburtsdatum, Namen, Email-Adressen usw. bekannt. Dank dieser Daten ist es für die Provider und Webseitenbetreiber kein Problem mehr, von der Person ein Persönlichkeitsprofil zu erstellen und so das Surfverhalten zu studieren. Durch das normale ungeschützte surfen geben sie ihre IP Adresse bekannt und werden somit zum durchsichtigen Verbraucher. Durch die IP Adresse und den gesammelten Daten über eine Person kann der Name sowie die Adresse miteinander in Verbindung gebracht werden.

Durch die Nutzung eines VPN Servers bleibt ihre Privatsphäre geschützt und die eigene IP-Adresse wird durch eine anonyme Adresse des VPN Anbieters ersetzt und kann somit nicht mehr ausspioniert werden. Desweiteren wird der Datenverkehr mit 128-bit verschlüsselt, so dass man persönliche Daten effektiv gegen jegliche Datenspionage schützen kann.


Wie funktioniert anonymes surfen über VPN Dienste?

man masked anonymous group member hushing  silhouette portraitMit der Nutzung von VPN nutzt man das Internet über den Server des VPN Anbieters mit einer speziellen Einwahlsoftware, die von den Anbietern bereitgestellt wird. In dieser Software kann man die gewünschten Protokolle und auch den Standort des Servers, zu dem man sich einwählen will, auswählen. Wenn man z.B. auf amerikanische Streamingdienste wie Netflix, Hulu und Co. zugreifen will, wählt man einen amerikanischen Server – wenn man stattdessen lieber die BBC schaut, sucht man sich einen passenden Server in England.

Bei dem VPN Anbieter erhält man eine IP Adresse, so dass der PC Standort sowie die private IP Adresse für Dritte nicht mehr sichtbar oder ermittelbar ist. Alle Daten werden über den Server des VPN Dienstes geleitet, durch einen verschlüsselten „VPN Tunnel“. Außer dem VPN Provider ist niemand in der Lage, die übertragenen Daten auszulesen oder abzufangen. Natürlich muss man seinem VPN Anbieter vertrauen, nicht in die übertragenen Daten zu sehen.

Somit schiebt man den dubiosen Providern oder Webseitenbetreibern einen Riegel vor, wenn es darum geht die privaten Daten auszuspionieren.

Auch wenn Du Daten über Bittorrent oder das Usenet herunterlädtst, sorgt eine verschlüsselte VPN Verbindung für ein zusätzliches Maß an Sicherheit, dass dich vor Abmahnungen schützt. Hier findest du die besten Usenet-Provider im Vergleich.


Warum lassen sich die Gefahren von öffentlichen Hotspots mit VPN Diensten vermeiden?

Durch die Benutzung von Hotspots und öffentlichen Netzwerken ist es zum Beispiel für Hacker ein leichtes Spiel, vertrauliche Daten wie Kontodaten oder private Emails auszuspionieren. Die Daten wie E-Mails oder Eingaben in Formulare auf Webseiten werden meist unverschlüsselt übertragen – ein Angreifer kann so einfach den Datenverkehr im Hotspot mitschneiden und interessante Daten wie Kreditkarteninformationen, Passwörter und Co. auslesen. Wer VPN nutzt sichert sich gegen solche Übergriffe im Netz ab und bleibt auch im Netz geschützt und privat, weil alle Daten über die verschlüsselte VPN Verbindung übertragen werden und somit nicht mitgelesen werden können.


Kann ich mit einem VPN Dienst deutsches Fernsehen im Ausland schauen?

Auf die deutschen Fernsehsender und deren Online-Mediatheken kann man in Deutschland ohne Probleme zugreifen. Befindet man sich im Ausland, ist der Zugriff auf selbige nicht immer möglich, da die Sender auf Grund von Urheberrechtsproblemen einen Zugriff aus dem Ausland häufig unterbinden müssen. Beim Versuch ein Video zu streamen, erhält man also meist eine Fehlermeldung. Die Website des Senders erkennt, dass es sich um eine ausländische IP-Adresse handelt und unterbricht automatisch die Verbindung.

Fernsehen unter Palmen

Egal wo Sie gerade sind: Mit einem VPN-Zugang können Sie sich über deutsche Server einwählen und Ihr Lieblingsprogramm weltweit genießen. Wie wäre z.B. ein Bundesliga-Spiel via SkyGo unter Palmen?

Dank VPN auch im Urlaub deutsches Fernsehen genießen
Durch das Verbinden in ein Virtual Private Network (VPN) haben Sie die Möglichkeit, sich über einen deutschen Server einzuwählen und folglich auch über eine deutsche IP Adresse auf gewünschte Webseiten zuzugreifen. So kann der Sender nicht mehr erkennen, dass der Zugriff aus dem Ausland erfolgt und der Zugriff wird gestattet. Sie können nun alle gewünschten Fernsehsender auch im Ausland sehen, z.B. auch Online-Dienste wie SkyGo.

Eine schnelle Internetverbindung ist für Live-Streams allerdings unumgänglich. Durch die Verbindung über ein VPN geht etwas von Ihrer Bandbreite verloren, für flüssiges Live-Streaming sollte also mindestens DSL 2000 vorhanden sein, um ruckelfrei schauen zu können.

Das richtige Protokoll für Video-Streaming
Wichtig ist, dass Sie sich nicht über das OpenVPN Protokoll einwählen, da wir in unserem Test damit keinen Zugang zu den Video-Streams im Ausland erhielten.

Wir empfehlen die Verbindung über L2TP oder PPTP, hier sollten Sie keine Probleme haben. Auch SkyGo hat bei uns mit diesen Protokollen im Ausland problemlos funktioniert. Achten Sie bei der Anbieterwahl auf diese Protokolle, da diese nicht von allen Providern angeboten werden.

Wer auf seinem Endgerät keine VPN verwenden kann, z.b. auf einem SmartTV oder einem Stick wie Google Chromecast, der sollte sich statt VPN besser Smart DNS Anbieter ansehen. SmartDNS ist nicht verschlüsselt und bietet deutlich weniger features – ist dafür aber auch um einiges günstiger als VPN und speziell für SmartTVs, Konsolen und Sticks wie Fire TV, Chromecast und Co entwickelt worden.


Kann ich mit einem VPN Dienst amerikanisches Fernsehen in Deutschland schauen?

Aus Deutschland ist der Zugriff auf ausländische Inhalte (z.B. amerikanische Live Streams wie Netflix, HULU, HBO, Pandra oder BBC) oft nicht möglich. Der Grund hierfür liegt im so genannten IP-Blocking, durch welches Inhalte nur von nationalen Besuchern empfangen werden können. Die Gründe hierfür liegen oft in eingeschränkten Lizenzen und Urheberrechtsverstößen und sind daher aus rechtlicher Sicht vom Sender nicht gestattet.

Durch einen VPN Zugang kann sich der Anwender jedoch z.B. über einen amerikanischen Server ins Internet einwählen. Besuchte Websites erkennen nun den Standort des gewählten VPN-Servers und der eigentliche Standort des VPN Benutzers bleibt verborgen. So kann man ohne Probleme ausländische Streams von Netflix, Hulu, HBO und co in Deutschland, Österreich und der Schweiz online empfangen und sehen. Und natürlich klappt das ganze auch, wenn Du im Urlaub bist.