VPN Dienste 2021 im Vergleich

VPN und Vorratsdatenspeicherung

Ja. Wenn Du in Deutschland bist und dich bei einer VPN im Ausland einwählst, können die deutschen Provider keine Daten für die Bundesregierung speichern, ausser die IP Adresse zu der Du dich per VPN verbindest. Alles was Du danach machst, Surfen, Filesharing, Chatten – all das kann ausserhalb der VPN von der Vorratsdatenspeicherung nicht erfasst werden.

Gerade gegen Abmahnungen wie kürzlich die über Redtube oder Filesharing wegen Bittorrent kannst du mit einem Virtual Private Network wirksam umgegehen. Zwar kann ein deutscher Anwalt die IP Adresse, die Du über die VPN Verbindung bekommst ermitteln – allerdings gehört diese zu einem großen VPN Provider im Ausland. Der Ermittlungsaufwand wird dadurch riesig, allein wegen einer Urheberrechtsverletzung geben die meisten VPN Provider keine Daten heraus.

Und da der VPN Provider im Ausland sitzt sind rechtliche Schritte wegen einer Abmahnung ebenfalls nicht zu befürchten. Jedenfalls ist uns noch kein Fall bekannt geworden, in dem jemand in Deutschland abgemahnt wurde, obwohl er über eine VPN Verbindung ins Internet gegangen ist.